phone icon

Haben Sie Fragen?

089 120 15 276

Mietbürgschaft

Ihr Golddepot

So hätte sich Ihre Mietkaution
in Gold historisch entwickelt. *Stand 2022

Gold

10 Jahre

15 Jahre

20 Jahre

Auszeichungen des Edelmtalltepots

Mietkaution anlegen Goldpsparplan

Das können Sie erwarten

Krisensicher

Werterhaltend

Kosteneffizient

Kursgenau

Flexibilität

jederzeit kündbar

keine versteckten Kosten

Haben SIe Fragen

Unser Service-Team hilft Ihnen gerne weiter.

Mietbürgschaft – eine gute Alternative zur klassischen Kaution?

Die Mietbürgschaft ist eine Alternative zur Barkaution.

Ein Umzug bedeutet zwei Dinge: Vorfreude und eine finanzielle Herausforderung.

Eine Mietbürgschaft lohnt sich. Schonen Sie Ihre finanziellen Mittel und verwenden Sie Ihr Geld für andere Dinge.

Für die Bürgschaft benötigt man einen Bürgschaftsvertrag.

Im Vertrag wird der Bürge hinterlegt, der für den Mieter bürgt. Dies kann eine Privatperson, Versicherung oder Bank sein. Gerät der Mieter in Zahlungsschwierigkeiten kommen, springt der Bürge ein!

In unserem Ratgeber erfahren Sie alles über die Mietbürgschaft!

Inhaltsverzeichnis:

1.0 Was ist eine Mietbürgschaft?

1.1 Wer kann für mich bürgen?

1.2 Welche Arten von Mietbürgschaften gibt es?

1.2.1 Eltern- und Privatpersonenbürgschaft

1.2.1.2 Risiken einer Eltern- und Privatpersonenbürgschaft

1.2.2 Mietkautionsversicherung

1.2.2.1 Risiken einer Mietkautionsversicherung

1.2.3 Bankaval

1.2.3.1 Risiken Bankaval

2.0 Wichtige Begrifflichkeiten rund um die Mietbürgschaft

2.1 Selbstschuldnerische Bürgschaft

2.1.1 Welche Voraussetzungen müssen für eine selbstschuldnerische Bürgschaft erfüllt sein?

2.1.2 Verzicht auf Einrede der Vorausklage

2.1.3 Verzicht auf Einrede der Anfechtbarkeit und Aufrechenbarkeit

3.0 Wann ist eine Mietbürgschaft sinnvoll?

4.0 Wie kündige ich eine Mietbürgschaft?

5.0 Mietbürgschaftsvertrag & Vorlage

6.0 Unser Geheimtipp: Gold-Kaution

1.0 Was ist eine Mietbürgschaft?

Normalerweise zahlen Mieter zu Mietbeginn eine (Bar-)Kaution an den Vermieter.

Bei einer Mietbürgschaft wird kein Geld, sondern ein Bürgschaftsvertrag beim Vermieter hinterlegt.

Mit der Bürgschaft sichert sich der Vermieter ab. Hierzu gehören Schäden an der Immobilie oder Mietrückstände.

Gut zu wissen: Der Höchstbetrag bei einer Mietbürgschaft beträgt maximal drei Monats-Kaltmieten.

1.1 Wer kann für mich bürgen?

Oftmals kommen Mieter und Bürge aus der gleichen Familie oder Freundeskreis. Banken oder Versicherungen übernehmen ebenfalls Bürgschaften.

Als Bürge übernimmt man alle Verpflichtungen dem Vermieter gegenüber.

Gut zu wissen: Bei Privatpersonen gilt, die Person muss volljährig und liquide sein.

1.2 Welche Arten von Mietbürgschaften gibt es?

Zu den gängigsten Bürgschaften gehören:

  • Elternbürgschaft
  • Privatpersonenbürgschaft
  • Mietkautionsversicherung
  • Bankaval

Gut zu wissen: Der Vermieter muss der Bürgschaft zustimmen. Es gibt keine gesetzliche Bestimmung zur Hinterlegung einer Kaution. Prüfen Sie vorab Ihren Mietvertrag, ob eine Kautionszahlung hinterlegt wurde!

1.2.1 Eltern- und Privatpersonenbürgschaft

Bei einer Privatpersonenbürgschaft bürgen Eltern, Familie, Freunde oder andere Privatpersonen für den Mieter.

Als Privat- oder Elternbürge muss man sich über die Risiken bewusst sein. Im Notfall begleichen diese die offenen Forderungen des Vermieters.

Gut zu wissen: Bürgschaften werden oftmals automatisch vererbt. Achten Sie auf den Wortlaut im Vertrag!

Bei einer Eltern- und Privatpersonenbürgschaft handelt es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft.

1.2.1.2 Risiken einer Eltern- und Privatpersonenbürgschaft

Im Idealfall besteht die Bürgschaft auf dem Papier. Über die Risiken muss man sich im Vorfeld im Klaren sein.

Der Bürge muss für alle Kosten aufkommen, die der Mieter nicht begleichen kann.

Gut zu wissen: Der Bürge erhält nach Ende des Mietverhältnisses die Urkunde vom Vermieter zurück.

1.2.2 Mietkautionsversicherung

Eine Versicherung bürgt für den Mieter bei Schäden oder offenen Zahlungen.

Der Vermieter erhält zu Mietbeginn keine Barkaution, sondern eine Bürgschaftsurkunde der Versicherung.

Bei einer Mietkautionsversicherung handelt es sich ebenfalls um eine selbstschuldnerische Bürgschaft.

Gut zu wissen: Vergleichen Sie vorab die Konditionen der Versicherungen!